Batterie Explosion

Akkus im Dauereinsatz verursachen bei vielen Benutzern ein ungutes Gefühl. Was passiert, wenn die Zellen heiss werden? In letzter Zeit gibt es immer wieder Berichte über explodierende Lithium-Akkus in Mobiltelefonen von Samsung und auch von Akkus in Notebooks. Auch Batterien von Elektroautos scheinen vor einer Batterie Explosion nicht sicher, wei Schlagzeilen über brennende Tesla zeigten.

Eine Batterie Explosion ist extrem selten

Die gute Nachricht: Dass eine Batterieexplosion tatsächlich passiert, ist in der Praxis höchst unwahrscheinlich. Die meisten Akkus verfügen nämlich über eine Temperaturkontrolle, die sie vor Überhitzung und damit auch vor einer Batterie Explosion schützt. Damit es zu einer Batterie Explosion kommen könnte, müssen die einzelnen Zellen des Akkus beschädigt sein. Erst dann kann es zu einer chemischen Verbrennung kommen, die dann aber auch explosionsartig ablaufen kann. Zum Teil brennen die Batterien aber einfach ab. In den wenigen Fällen, in denen Akkus in Notebooks und Smartphones explodierten, war dies auf Produktionsfehler und Produktfälschungen ohne Brandschutz zurückzuführen. Wenn man den Akku kurzschliesst, kann es allerdings auch zur Explosion des Akkus kommen.

Alkalibatterien explodieren nicht

Keinerlei Explosionsgefahr besteht – im Gegensatz zu den Lithiumbatterien – bei Batterien und Akkus auf Basis von Alkali-Manganoxid (Alkaline) oder Nickel-Cadmium (NiCd) und Nickel-Metall-Hydrid (NiMH).

Einige spektakuläre Batterieexplosionen

Es gibt aber mit den Lithium-Ionen Akkus immer wieder spektakuläre Explosionen und daher leider auch Unfälle.

Batterie Explosion in der E-Zigarette

Ende Januar 2016 in Köln kaufte sich ein „Dampfer“ einen neuen Akku und testete diesen noch im Laden. Im selben Augenblick ist der neue Akku wohl auch schon explodiert. Durch die Explosion erlitt der junge Mann Brand- und Schnittverletzungen und verlor einige Zähne. Auch für die E-Zigarette werden oft Lithium-Ionen Akkus verwendet. Sie verfügen über eine hohe spezifische Energie, sind gegen Hitze unempfindlich, thermisch stabil, und haben so gut wie keinen Memory-Effekt. Wird so ein Akku jedoch stark beansprucht kann er sehr heiß werden. Der Akku beginnt zu entgasen. Wenn der Akku keine Schutzschaltung besitzt und es keine Entgasungsmöglichkeit bietet, kann es zu einem Überdruck im Akku und zur Batterie Explosion kommen.

Explodierter Akku im Tesla nach Unfall

In Indianapolis kam ein Tesla S von der Straße ab und krachte in einen Baum. Zunächst ein ganz normaler Unfall, der Wagen war in den Graben gefahren. Dann explodierten aber plötzlich die Batterien und zerlegten den Wagen in seine Einzelteile. Bei diesem Unfall muss es zu einer blitzartigen Kettenreaktion in dem Akku bzw. den einzelnen Zellen gekommen sein, bei der brennende Zellen weitere Zellen beschädigt haben und diese zur Explosion gebracht haben. In diesem Fall war den Insassen nicht mehr zu helfen.
 

Batterie laden

Batterie laden ist immer wieder nötig

Wenn man Akkus und Batterien benutzt, entladen sich diese nach einer Zeit der Benutzung. Anschließend muss man die Batterie laden. Diesen Vorgang kann man mit den meisten Batterien einige hundert- bis zu tausendmal wiederholen, bevor die Batterien endgültig verschlissen sind.

Was braucht man zum Batterie laden?

Zum Batterie laden benötigt man natürlich ein Ladegerät. Ein entsprechendes Batterieladegerät kann man heute für relativ wenig Geld kaufen. Allerdings ist nicht jedes preisgünstige Batterieladegerät in der Lage, alle Batterietypen zu laden. Manche Batterien müssen beispielsweise zunächst entladen werden, bevor ein erneuter Ladezyklus erfolgen kann, und sollten dann immer ganz aufgeladen werden, bevor man sie benutzt. Andere Batterien dürfen überhaupt nicht ganz entladen werden, und können auch nach kurzer Ladezeit bereits weiterverwendet werden.

Eingebaute Batterien laden

Zunächst kommt es natürlich darauf an, ob man eine fest eingebaute oder einen entnehmbare Batterie hat, die man aufladen möchte. Bei einem fest eingebauten Akku benötigt man zunächst das für das Gerät erforderliche Ladegerät sowie das entsprechende Netzteil. Sobald man das Ladegerät in die Steckdose gesteckt hat, und das Gerät eingesteckt hat, kann der Ladevorgang der eingebauten Batterie beginnen.

Entnehmbare Batterie

Bei einer externen Batterie muss man zunächst die Batterien aus dem Gerät entnehmen und ein Ladegerät bereitstellen. Je nach Typ des Ladegeräts hat dieses unterschiedlich viele Ladeschächte. In manchen Ladegeräten kann man lediglich zwei Batterien gleichzeitig aufladen, während man in anderen Ladegeräten vier oder sogar acht Batterien gleichzeitig laden.

Wie lange muss die Batterie laden?

Je nach Batterie ist die Ladezeit unterschiedlich. Die Ladezeit ist dabei abhängig von der Akkukapazität sowie dem Ladestrom. Die Ladezeit lässt sich nach folgender Formel berechnen:

Ladezeit = (Kapazität des Akkus in mAh) / (Ladestrom in mA) * 1.3

Hier gibt es einen Rechner zur Berechnung der Akkuladezeit.

Typen von Ladegeräten

Wie bereits angesprochen gibt es preisgünstige Batterieladegeräte. Diese einfachen Ladegeräte sind meistens „dumm“. Sie laden einen Akku stets im gleichen Ladestrom und führen dem Akku auch dann noch weitere Energie zu, wenn dieser bereits vollständig geladen ist. Dadurch kann der Akku beschädigt werden. Demgegenüber gibt es intelligente Ladegeräte, die den Ladestrom abschalten, nachdem die volle Akkuladung erreicht wurde. Angesichts der geringen Preise sollte man sich heutzutage in aller Regel für ein intelligentes Ladegerät entscheiden.