Glätteisen mit Batterie

Über ein Glätteisen mit Batterie würde sich wohl jede Frau herzlich freuen. Wie oft hast Du schon deine Haare mit deinem Glätteisen geglättet und dabei über das lästige Kabel geflucht? Bestimmt schon oft. Manche Frisur scheiterte vielleicht sogar an der Länge des Kabels? Oder unterwegs im Hotel oder im Urlaub. Ist es nicht merkwürdig, dass der Spiegel immer genau so weit von der nächsten Steckdose entfernt ist, dass Du entweder dein Glätteisen benutzen kannst, oder deine Frisur im Spiegel betrachten kannst, aber nie beides gleichzeitig? Verrückt oder?

Warum gibt es überhaupt noch Glätteisen mit Kabel?

Das Problem bei Akku-Glätteisen war bisher immer, dass es keine Akkus gab, die stark genug waren, um die notwendige Hitze, mit der ein Glätteisen mit Batterie arbeiten muss, zu erzeugen. Das hat sich mittlerweile allerdings geändert. Aktuelle Glätteisen mit Batterie erzeugen problemlos 180 Grad! Das ist eine sehr gute Temperatur, um die Haare sauber zu glätten.

Akku Glätteisen, eine feine Sache

Was wäre es also schön, wenn dein Glätteisen eine Batterie hätte. Ein Glätteisen mit Batterie wäre nicht nur unterwegs eine Erleichterung, sondern auch zuhause. Völlig unabhängig von Kabeln, die sich in den Haaren verwickeln oder die einen an einen bestimmten Ort fesseln, lässt sich ein Glätteisen mit Batterie in der ganzen Wohnung, Haus oder Hotelzimmer zum Haare glätten benutzen.

Ein Glätteisen mit Batterie schafft sogar ganz neue Möglichkeiten, wo Du dir die Haare glätten kannst, zum Beispiel draußen im Garten oder auf der Terrasse. Oder noch besser, nach dem schwimmen am Strand, im Freibad oder am See. Gerade dann braucht man das Glätteisen ja oft am dringendsten.

Warum sich ein Glätteisen mit Batterie lohnt

Ein Glätteisen Mit Batterie tut genau das, was man von ihm erwartet: unterwegs die Haare nachglätten. Auch wenn gesagt werden muss,, dass es sich nicht dafür eignet, eine komplette wellige oder lockige Löwenmähne perfekt zu glätten. Dieses kleinen Akku Glätteisen mit Batterie sind eher dafür ausgelegt, kurze Haare zu glätten oder lange Haare nachzuglätten. Man kann damit beispielsweise auf eine Party zu gehen, denn es passt perfekt in jede Handtasche. Wenn du aber Wert darauf legst, dass du auch im Urlaub oder unterwegs perfekt geglättete Haare hast, dann empfehlen wir dir doch besser ein normales Glätteisen ohne Batterie.

Remington S9500 Haarglätter Pearl, LCD-Display, hochwertige Keramikbeschichtung mit echten Perlen, schwarz/creme

Price: EUR 34,99

4.3 von 5 Sternen (2391 customer reviews)

31 used & new available from EUR 32,54

Werden die Akku Glätteisen in Zukunft noch besser?

Klar! Akkus machen ja gerade in den letzten Jahren riesige Fortschritte, was die Stromkapazität angeht. Wahrscheinlich gibt es daher bald Glätteisen, die unterwegs auch eine komplette Mähne perfekt glätten können. Wann es soweit ist? Keine Ahnung! Ob du dir in der Zwischenzeit ein Akku Glätteisen holst, musst du selber wissen.

Batterie Explosion

Akkus im Dauereinsatz verursachen bei vielen Benutzern ein ungutes Gefühl. Was passiert, wenn die Zellen heiss werden? In letzter Zeit gibt es immer wieder Berichte über explodierende Lithium-Akkus in Mobiltelefonen von Samsung und auch von Akkus in Notebooks. Auch Batterien von Elektroautos scheinen vor einer Batterie Explosion nicht sicher, wei Schlagzeilen über brennende Tesla zeigten.

Eine Batterie Explosion ist extrem selten

Die gute Nachricht: Dass eine Batterieexplosion tatsächlich passiert, ist in der Praxis höchst unwahrscheinlich. Die meisten Akkus verfügen nämlich über eine Temperaturkontrolle, die sie vor Überhitzung und damit auch vor einer Batterie Explosion schützt. Damit es zu einer Batterie Explosion kommen könnte, müssen die einzelnen Zellen des Akkus beschädigt sein. Erst dann kann es zu einer chemischen Verbrennung kommen, die dann aber auch explosionsartig ablaufen kann. Zum Teil brennen die Batterien aber einfach ab. In den wenigen Fällen, in denen Akkus in Notebooks und Smartphones explodierten, war dies auf Produktionsfehler und Produktfälschungen ohne Brandschutz zurückzuführen. Wenn man den Akku kurzschliesst, kann es allerdings auch zur Explosion des Akkus kommen.

Alkalibatterien explodieren nicht

Keinerlei Explosionsgefahr besteht – im Gegensatz zu den Lithiumbatterien – bei Batterien und Akkus auf Basis von Alkali-Manganoxid (Alkaline) oder Nickel-Cadmium (NiCd) und Nickel-Metall-Hydrid (NiMH).

Einige spektakuläre Batterieexplosionen

Es gibt aber mit den Lithium-Ionen Akkus immer wieder spektakuläre Explosionen und daher leider auch Unfälle.

Batterie Explosion in der E-Zigarette

Ende Januar 2016 in Köln kaufte sich ein „Dampfer“ einen neuen Akku und testete diesen noch im Laden. Im selben Augenblick ist der neue Akku wohl auch schon explodiert. Durch die Explosion erlitt der junge Mann Brand- und Schnittverletzungen und verlor einige Zähne. Auch für die E-Zigarette werden oft Lithium-Ionen Akkus verwendet. Sie verfügen über eine hohe spezifische Energie, sind gegen Hitze unempfindlich, thermisch stabil, und haben so gut wie keinen Memory-Effekt. Wird so ein Akku jedoch stark beansprucht kann er sehr heiß werden. Der Akku beginnt zu entgasen. Wenn der Akku keine Schutzschaltung besitzt und es keine Entgasungsmöglichkeit bietet, kann es zu einem Überdruck im Akku und zur Batterie Explosion kommen.

Explodierter Akku im Tesla nach Unfall

In Indianapolis kam ein Tesla S von der Straße ab und krachte in einen Baum. Zunächst ein ganz normaler Unfall, der Wagen war in den Graben gefahren. Dann explodierten aber plötzlich die Batterien und zerlegten den Wagen in seine Einzelteile. Bei diesem Unfall muss es zu einer blitzartigen Kettenreaktion in dem Akku bzw. den einzelnen Zellen gekommen sein, bei der brennende Zellen weitere Zellen beschädigt haben und diese zur Explosion gebracht haben. In diesem Fall war den Insassen nicht mehr zu helfen.